Ohne Story kein gutes Social Media ?!

VWie

Als junge Agentur sind wir immer froh über neue Herausforderungen. Und häufig beginnen diese Herausforderungen mit der Kundenanfrage Nummer 1:

„Liebe Piraten wir wollen ein „bisschen“ mehr Follower und vor allem mehr Posts. Könnt ihr das?“

Solche oder ähnliche Anfragen erreichen uns fast täglich.

Unsere Antwort:

„Ja können wir, aber habt ihr auch ein Kommunikations-Konzept?“

Für große Agenturen ist das Thema „Storytelling“ nichts Neues. Allerdings ist Social Media in vielen mittelständischen Unternehmen auch im Jahre 2018 noch ein abstrakter Begriff. Nicht nur der direkte Nutzen eines Social Media Kanals ist nicht jedem geläufig, vor allem stellt sich die Frage wie man damit umgehen soll.

Hier muss jedes Unternehmen ansetzen: Egal ob Facebook, Instagram oder andere Soziale Netzwerke. Bei jedem handelt es sich um einen KANAL. Um nachhaltige Effekte erzielen, müssen diese Kommunikationskanäle durchdacht und aufeinander abgestimmt bespielt werden. Ein klassisches Marketingkonzept mit plakativen Sprüchen über Facebook zu streuen, reicht nicht aus, um von einer Social Media Strategie zu sprechen.

DURCH DIE STORY ZUR CONVERSION

Wir wissen: Das ist leichter gesagt als getan. Doch wir sprechen hier gezielt kleine Unternehmen an, Firmen die keine zehntausende von Euros an eine Kreativagentur bezahlen können. Überlegt euch erstmal wer eure Hauptzielgruppe ist!  Warum sollte diese, in einer dicht besiedelten Social Media Welt, eure Unternehmensseite liken?

BIETET EINEN MEHRWERT!

„Jeder ist auf Social Media! Wir brauchen das auch!“

Viele Firmen beginnen so ihr Social Media Leben. Sie zwingen sich das Thema Social Media auf und merken schnell, dass es gar nicht so einfach ist. Einfach was posten reicht nicht aus!

 

SEID VARIABEL MIT DEM INHALT !

Die Mischung macht’s! Überlegt euch Kategorien, die für die euer Unternehmen steht. Und versucht diese Kategorien in unterschiedlichen Darstellungen den Usern nahezulegen.

Ein Beispiel: Fotopostings von Firmenevents oder Messeposts sind ganz nett, sollten aber allerdings nicht ausschließlich eure Seite schmücken. Versucht geschriebenen Inhalt zu genieren. Jede Webseite profitiert von einer klassischen Blog-Funktion und so ist es auch bei Facebook!

Nochmal: Facebook ist ein Kanal um eine Community aufzubauen, klar! Doch im nächsten Schritt müsst Ihr eure Firmenziele abdecken, wenn ihr Leads über Social Media generieren wollt.

 

WAS WOLLT IHR MIT SOCIAL MEDIA ERREICHEN?

Es gibt viele Unternehmen, die Facebook & Co. nutzen, um einfach dabei zu sein. Immer noch ist bei vielen Menschen der Irrglaube verbreitet, man müsse nur schnell Follower bekommen, um eine gewisse Relevanz zu haben.. JAEIN! Klar sieht eine Seite mit 10.000 Fans besser aus, als eine Seite mit 100 Likes. Aber auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, und nur weil man selbst noch nicht viele Fans hat, heißt es nicht, dass der Account nicht trotzdem gewinnbringend für das jeweilige Business genutzt werden kann..

Bevor ihr Social Media nutzt:

1) Was will euer Unternehmen mit Social Media erreichen?

2) Welche Zielgruppe spricht euer Unternehmen an?

3) Sucht den passenden Social Media Kanal aus. Nicht alle auf einmal!

4) Überlegt euch eine klare Strategie für eure sozialen Netzwerke. Qualität vor Quantität!

5) Unterstützt euren Kanal mit Social Media Werbung. Trackt aber alle Aktivitäten!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Tumblr