TikTok Family Pairing

Tiktok Family

Die Social Media Neuheit der letzten Jahre ist auf jeden Fall TikTok. Nachdem die chinesische Seite erst noch belächelt worden war ist sie jetzt in aller Munde. Schnelle Verbreitung, organische Reichweite und sämtliche andere Vorteile lassen TikTok immer interessanter werden und auch für Influencer unverzichtbar.

Jedoch gibt es auch Nachteile, die zu beleuchten sind. Die zahlreichen jungen User, sind jedem Content ausgesetzt, egal in welche Richtung es geht. Das bedeutet es gab bisher keine Kontrolle dieser Vorgänge um Minderjährige und oftmals Kinder zu schützen. Das ändert sich jedoch jetzt! TikTok launched dafür eine neue Funktion: das Family Pairing! Diese Funktion soll es Eltern ermöglichen ihre Kinder zu kontrollieren und es zu verhindern das Minderjährige auf TikTok falschen Content zu Gesicht bekommen. Statement von TikTok dazu: „ Family Pairing erlaubt es Eltern und Kindern gemeinsam Sicherheitseinstellungen zu konfigurieren! Family Pairing ist ein Teil unserer Arbeit um Eltern zu helfen  ihre Kinder und deren Onlineaktivitäten zu kontrollieren!“

Für diese Vorhaben gibt es drei Hauptelemente die von TikTok eingeführt werden:

1. Screen Time Management: Eltern können Limits setzten wie lange ihre Kinder auf TikTok sein können!

 2. Restricted Mode: Eltern ist es auch möglich bestimmten Content zu verbieten das dieser nicht mehr auftaucht!

 3. Direct Messages: Und Eltern können bestimmen wer dem Account ihres Kindes eine Nachricht schreibt!

Das sind wichtige und von vielen geforderte Änderungen. Denn eine der Hauptkritikpunkte an TikTok ist, das junge Frauen, oftmals  Minderjährige, ihren Körper frei zeigen und somit Aufmerksamkeit generieren. Diese freie Vorführung von Sexualität von Jugendlichen ist sehr grenzwertig.  Das birgt viele Gefahren und das möchte TikTok jetzt mit Hilfe der Eltern regulieren. Ob auch der Algorithmus geändert wird oder ob TikTok nur nach außen Verbesserungen vortäuschen will kann man bisher noch nicht sagen. Grundsätzlich scheinen die Veränderungen zum Jugendschutz jedoch sinnvoll.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Tumblr