TikTok Werbung – So boostest du deine TikTok Videos für mehr Follower

TikTok Werbung

Während die Werbemöglichkeiten auf Facebook und Instagram mittlerweile jedem Marketer recht vertraut sind, sind die Business-Optionen auf TikTok vielen noch unbekannt. In-Feed und Top View Ads, Branded Hashtag Challenge oder Brand Lift Study um hier nur einige zu nennen. Neu sind auch der „Boost“ und die „Promote“-Option. Beide hat TikTok in den letzten Monaten zunächst mit ausgewählten Profilen getestet und nun für alle geschäftlichen Nutzer eingeführt.

TikTok selber schrieb zum Launch: „Ab diesem Monat ist Promote verfügbar, damit Unternehmen mit ihren TikTok-Videos mehr Menschen erreichen und ihre Community vergrößern können. Mit Promote können Sie jedes organische TikTok-Video in eine Anzeige verwandeln, direkt in der App. So können Sie neue Zielgruppen erreichen, eine Fangemeinde aufbauen und den Traffic auf Ihre Unternehmenswebsite lenken.“

Die Bedienung beim Erstellen von Boost- oder Promoted-Post erinnert an das Interface von Facebook und Instagram, in dem sich Beiträge ebenfalls boosten und schnell Werbekampagnen erstellen lassen. Wir empfehlen zwar, Werbeanzeigen immer über den Werbeanzeigenmanager, besser bekannt als Business Manager, einzubuchen, dennoch wollen wir euch im Folgenden die beiden Optionen vorstellen.

Schnell und unkompliziert: Beliebte Inhalte mit TikTok Boost Ads zusätzlich pushen

Sollte diese Option in deinem Account erscheinen, kannst du ein bereits hochgeladenes Video ganz einfach und schnell in eine Werbekampagne umwandeln. Der Zugriff auf diese TikTok-Werbeoption erfolgt über das Feuersymbol auf einem Video, über das TikTok-Menü unter dem Punkt „Creator Tools“ oder über die Business Suite.


Diese Option ist vor allem für Inhalte geeignet, die bereits gute Reichweiten verzeichnet haben und daher beliebt zu sein scheinen. Mit der Boost-Funktion kannst du diesen einen zusätzlichen Push geben. Und so geht’s:

1. Wähle das Video aus, das du bewerben möchtest.

Die Boost-Funktion ermöglicht es dir, deine eigenen bereits geposteten Videos zu bewerben. Wir empfehlen, Videos zu wählen, welche organisch bereits erfolgreich waren, um noch mehr Menschen mit deinen beliebtesten Inhalten zu erreichen.

2. Richte deine Werbeaktion ein.

Wähle zunächst ein Ziel für deine Werbekampagne aus. Du kannst wählen zwischen mehr Aufrufen, mehr Website-Besuchen oder mehr Followern. Danach legst du das Budget und die Dauer der Werbeaktion fest und definierst eine Zielgruppe, die du mit deinem Video erreichen möchtest.

3. Beobachte die Entwicklung deiner Zahlen.

Nachdem deine Werbeaktion genehmigt wurde, kannst du dich erst einmal zurücklehnen und TikTok die Arbeit machen lassen. In deinem Account kannst und solltest du ab jetzt jedoch regelmäßig die Performance deines Videos überprüfen. Dafür gibt es einen eigenen Menüpunkt in deinem Account, unter dem du genau beobachten kannst, wie dein Video hinsichtlich Reichweite und Engagement abschneidet und wie viele neue Personen von deinem Account erfahren.

Mehr aus deinen Posts rausholen: Die TikTok Promote-Option

Bei der TikTok-Promote-Option stehen dieselben drei Performance-Ziele zur Auswahl wie bei der Boost-Option: Mehr Videoaufrufe, mehr Webseitenbesuche und mehr Follower. Und auch sonst ist er Flow zum Erstellen eines Promote-Post recht ähnlich. Die „Promote“-Funktion findest du ebenfalls in deinem Business-Manager. Und schon kann es losgehen!

1. Welches TikTok soll beworben werden?

Wähle zunächst wieder ein Video aus, das beworben werden soll. Doch Achtung: Promote ist nur für öffentliche Clips verfügbar, die keine urheberrechtlich geschützte Musik verwenden. Wenn du die Option also für ein Video nutzen möchtest, welches auf einen Trend aufspringt, der mit einem beliebten Musiktitel zusammenhängt, kannst du diesen Clip leider nicht bewerben.

2. Definiere deine Zielgruppe.

Als nächstes wird es Zeit, die Zielgruppe festzulegen. TikTok macht es dir leicht und bietet dir die Option „Automatisch“ an. Das heißt, TikTok analysiert und wählt selber aus, welche Personen wahrscheinlich an dem beworbenen Clip interessiert sein könnten. Du kannst aber auch „Benutzerdefiniert“ wählen und deine Zielgruppe oder Zielgruppen hinsichtlich Alter, Geschlecht und Interessen selbst festlegen.

3. Beobachte deine Performance.

Auch hier heißt es nun wieder, die Performance des Videos in den Insights zu beobachten. Gut zu wissen: TikTok Werbeclips erscheinen mit der Kennzeichnung „Anzeige“ gezielt in den „For You“-Feeds der Nutzer und Nutzerinnen, so dass diese sofort sehen, wenn ein Clip Teil einer bezahlten Reichweiten-Offensive ist.

TikTok Boost und Promote im Selbsttest: Unser Fazit

Wie effektiv sind aber nun diese Funktionen? Da wir auf die Boost-Funktion schon ein paar Monate vorher Zugriff hatten, hatten wir Gelegenheit, diese intensiv zu testen und haben uns einen Spaß-Case aufgebaut, indem wir versucht haben, mit gerade einmal 200 Euro und möglichst wenig Aufwand einen TikTok Account aus dem Nichts hochzuzuziehen. Jedes Video wurde in unter einer Minute erstellt.

Und siehe da: Wir haben in einem Zeitraum von xy rund 12.000 Follower gewonnen. Die CPM lagen bei gerade einmal 30 bis 40 Cent, wenn wir die Ad europaweit ausgespielt haben. Als wir die Ad weltweit ausspielten, fielen die Tausenderkontaktpreise sogar auf unter zehn Cent und unser Cornstar gewann eine Menge Fans im asiatischen Raum.

Fazit: Mit der „Boost“-Funktion lassen sich auf jeden Fall sehr günstig und aktiv Follower gewinnen. Ob das jedoch für die Marken auch nachhaltig ist, werden wir sehen. Da die Funktion in Deutschland von TikTok schon vorab für zahlreiche Agenturen und ausgewählte Marken freigegeben wurde, liegt die Vermutung nahe, dass bereits so mancher Account schnell und künstlich hochgezogen wurde.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Tumblr