Alles was Marken und Unternehmen über Instagram-Stories im Jahr 2020 wissen sollten

Alles was Marken und Unternehmen über Instagram-Stories im Jahr 2020 wissen sollten.

Instagram Stories sind ein zunehmend wichtiger Teil des Social-Media-Marketings, insbesondere im Jahr 2020, wenn die Menschen mehr Zeit in geschlossenen Räumen verbringen und an ihren Telefonen kleben.

Bereits vor der Pandemie kam laut Instagram ein Drittel der meistgesehenen Stories aus Unternehmen, eine Zahl, die in der jetzigen Zeit voraussichtlich nur noch weiter ansteigen wird. Der Social Media Experten von https://www.socialinsider.io/ haben gemeinsam mit den Videoexperten von Wave.video entschieden zu untersuchen, wie sich das Userverhalten in Bezug auf die Stories seit Mitte 2019 verändert hat.

Untersucht wurden die Daten aus 661.565 Instagramstories und 64.571 Story-Ads angesehen, die zwischen April 2019 und September 2020 veröffentlicht wurden.

In dieser Studie werdet Ihr erfahren:

Wie viele Stories pro Tag empfehlenswert sind – Es werden die durchschnittlichen Austrittsraten, die Weiterklickraten, sowie Reach und Impressions berücksichtigt.

Welche Creatives zu verwenden sind – Es wird herausgefunden, ob wir Videos oder Bilder in den Stories verwenden sollten, um die gewünschte Leistung zu erzielen.
Welche Profilgrößen welche Aussagekraft haben – Es wird untersucht, wie die Anzahl der Follower einen Einfluss darauf haben kann, wie das Publikum mit der Geschichte einer Marke interagiert.
Wie effektiv Story-Ads sind – Es wird aufgezeigt, was Story-Ads in Bezug auf die CTR bieten können und ob die Wahl zwischen Bildern und Videos zu unterschiedlichen Ergebnissen führt.

Um Euch jedoch eine lange Lesezeit und viele Statistiken zu ersparen, haben wir Euch die wichtigsten Kernaussagen im Folgenden zusammengefasst.

Die Optimale Anzahl der zu veröffentlichen Stories für eine Marke/ für ein Unternehmen beträgt 5 pro Tag.
Marken bzw. Unternehmen veröffentlichen im Durchschnitt 7 bis 8 Stories pro Monat. Die Veröffentlichung von bis zu 5 Stories an einem Tag gewährleistet jedoch theoretisch eine Bindungsrate von über 70%.

Die höchsten Ausstiegsraten treten innerhalb der ersten 3 Stories auf.
Die Zuschauer neigen dazu, während der ersten Stories abzubrechen aber sobald sie das vierte oder fünfte Story-Asset erreichen, bleiben sie tendenziell eher bis zum Ende 52% der Stories sind Bewegtbild und diese übertreffen die einfachen Bild-Stories sowohl bei der Weiterklick- als auch bei der Ausstiegsrate.


Während die Aufteilung zwischen Bildern und Videos in Stories ziemlich ausgeglichen ist, scheinen Videostories das Interesse der Zuschauer am Inhalt deutlich zu wecken.

Stories im Bewegtbildformat lösen mehr Gespräche aus, da die Antwortrate durchweg höher ist.
Unabhängig von der Anzahl der Follower, die das Instagram-Profil einer Marke hat, führt die Verwendung von Videos in ihren Stories zu mehr Kommentaren und Interaktionen.

Trotz hoher Reichweiten können Marken mit weniger als 10.000 Followern ihre Story-Zuschauer nicht halten – die durchschnittliche Austrittsrate liegt bei 6,37%.
Kleinere Instagram-Profile haben es schwerer, ihre Follower auf ihre Stories aufmerksam zu machen.

Link-Klicks sind das Hauptziel, das sich die Marken für Story-Anzeigen setzen sollten.
Bei der Veröffentlichung von Story-Ads sollten Marken hauptsächlich daran interessiert sein, dass User durch entsprechende Links auf ihre Websites gelangen.

Story-Ads mit Videos haben eine höhere CTR als Story-Ads mit Bildern: 0,59% vs. 0,29%.
Selbst wenn es um Werbung geht, scheinen Videostories mehr Interaktionen beim Publikum hervorzurufen.

Besonders interessant finden wir die folgende Grafik, die uns verrät, dass die Veröffentlichung von bis zu 5 Stories pro Tag eine Kundenbindungsrate von über 70% gewährleistet.

Bildquelle:

https://www.socialinsider.io/blog/content/images/size/w1000/2020/09/retention-rate-no-of-stories-1.png

Zur gesamten Statistik geht´s hier entlang: https://www.socialinsider.io/blog/instagram-stories-research-2020